Gaming Lautsprecher – Welcher passt zu dir?

bester fernseher - gaming 4k
4K Gaming Fernseher – der beste Gaming Fernseher von allen?
18. Dezember 2017
Show all

Gaming Lautsprecher – Welcher passt zu dir?

gaming computer lautsprecher 5.1 stereo dolby

Wer Stunde um Stunde mit dem Zocken verbringt, weiß, wie sehr ein Headset mit der Zeit stören kann. Manchmal kommt es sogar zu Schmerzen im Nackenbereich und um die Ohren. Während des Zockens bestimmte Musik zu hören oder nebenbei einen Film zu gucken gehört für die meisten Gamer zu ihren Gaming-Sessions unbedingt dazu. Dabei ist ein Headset zumeist sehr nervig. Die Lösung ist die Anschaffung von Gaminig Lautsprechern.

Was sind Gaming Lautsprecher?

Gaming Lautsprecher sind Lautsprecher, die für das Gaming verwendet werden. Im Gegensatz zu ihrem Namen werden meistens keine Lautsprecher hergestellt, die speziell für das Gaming konzipiert sind. Gaming Lautsprecher sind demnach meistens Lautsprecher, die als vollkommen normale ihrer Art verkauft werden. Solche Lautsprecher werden häufig in einem kleinen Layout gekauft, um diese flexibel im Raum unterbringen zu können. Gewöhnliche Lautsprecher-Sets bestehen aus zwei bis fünf Lautsprechern.

Kaufberatung – auf was muss man beim Lautsprecherkauf achten?

Bei dem Kauf von Gaming Lautsprechern müssen mehrere Aspekte beachtet werden, um ein Lautsprechersystem zu kaufen, dass perfekt auf den Käufer zugeschnitten ist. Es wird mit verschiedensten Aspekten eines Produktes geworben, die sich in erster Linie gut anhören, jedoch nicht immer einen wahren Vorteil in sich tragen. Deshalb muss man genau wissen welche Punkte etwas wichtiges Bedeuten und welche keine Relevanz für den Käufer aufweisen.

Lieblingskind des Marketings – die Leistung

Viele Hersteller heben neben anderen Merkmalen meistens Die angebliche Leistung des Gerätes hervor. Dem Käufer wird mit einer hohen Leistungsangabe suggeriert, er kaufe ein gutes Produkt, da man eine höhere Wattzahl automatisch mit einem wuchtigeren Klang verbindet. Es gibt viele verschiedene Watt Angaben, die mit Kürzeln, wie RMS, Wmax oder P.M.P.O., versehen sind. Wmax stellt eine Angabe dar, die die maximal abrufbare Leistung in einem einzigen Moment darstellt. Unter welchen Bedingungen dies gemessen wurde ist meistens nicht bekannt. Die Aussagekraft einer P.M.P.O. Angabe ist, wegen einer sehr fragwürdigen Messmethode, gegen Null tendieren einzustufen. Außerdem ist dies eine momentane Spitzenleistung und kann nicht mir andauernder Wiedergabe verglichen werden. Man sollte sich an der RMS Angabe des Herstellers orientieren. Diese ist zwar auch meistens zu hoch gegriffen, ist jedoch dem tatsächlichem Wert am nächsten.

Ein weit verbreiterter Irrtum ist, dass die Watt Angabe etwas über die Lautstärke der Lautsprecher aussagt. Hier muss auf den Wirkungsgrad geachtet werden. Dieser wird in Dezibel gemessen. Häufig gibt es eine Angabe wie z.B. „90dB/W/m“. Diese bedeutet, dass eine Lautstärke von 90 Dezibel aus ein einem Lautsprecher, mit einem Meter Entfernung und einer Belastung von einem Watt gemessen wurde. Wenn ein Lautsprecher diese Angaben hat, wird eine deutlich höhere Leistung trotzdem keine nennenswerte Veränderung in der Lautstärke erzielen.

Das wichtigste wird von allen zuvor genannten Angaben dennoch überhaupt nicht beeinflusst: Der gute Klang. Ob ein Lautsprecher gut klingt oder nicht, kann von keiner Angabe allgemein beschrieben werden. Denn ein guter Klang liegt bei der Schönheit im Auge bzw. im Ohr des Betrachters bzw. Zuhörers. Es ist zwar weit bekannt, dass Lautsprecher mit einem hochwertigen Gehäuse aus dem Material MDF (Mittel-Dichte-Faserplatte) einen präziseren Klang bieten, jedoch kann der Klang nur durch das subjektive Ausprobieren bewertet werden.

Konfiguration und Zweck verschiedener Gaming Lautsprecher Typen

Das wichtigste an jedem Lautsprechersystem sind die sogenannten Satelliten. Diese beherbergen zumeist Hoch- und Mitteltöner. Diese sind für das Abspielen der meisten Stimmen und Soundeffekte, die während des Zockens unumgänglich sind, abgespielt. Diese spielen je nach Größe in einem Frequenzbereich von ca. 100 bis 20.000 Hertz. Je kleiner die Zahl der Hertz Angabe, desto tiefer ist der Ton, der von dem Lautsprecher ausgegeben wird. In einem 2.1 System stellen diese Lautsprecher die Lautsprecher für die Tonwiedergabe dar. In einem 5.1 oder 7.1 System Bilden sie nicht nur die Frontlautsprecher für den Hauptklang, sonder auch die Rear- oder Surroundlautsprecher. In solchen Systemen sind diese mit „FRONT“ bzw. „REAR“ bzw. „SURROUND“ gekennzeichnet.

Tiefe Töne werden eigentlich immer dem Subwoofer überlassen. Dieser ist größer und schwerer um ein gewisses Volumen für die Basswiedergabe zu bieten. Dieser spielt bis zu 20 Hertz tief und sorgt somit für einen wuchtigen Bass, auf den die meisten Gamer auf keine Fall verzichten wollen. Durch das Abgeben der tiefen Töne an einen Subwoofer werden die Satelliten entlastet und somit kann eine bessere Langlebigkeit für Gaming Lautsprecher garantiert werden. Ein Subwoofer birgt jedoch auch die Gefahr, Nachbarn oder Familienangehörige bei ihren Tätigkeiten zu stören.

Manchmal gibt es auch noch den Center Lautsprecher. Dieser wird im Zentrum des Systems, direkt hinter oder vor dem Bildschirm platziert. Dieser ist für alle Hauptklänge eines Spiels oder Films verantwortlich und erlaubt durch die nähe zum Bildschirm eine korrekte Ortung aller akustischen Signale, was das Spielen sehr vereinfachen kann.

Aktiv oder Passiv?

Beim Gaming Lautsprecher Kaauf muss man ein Kriterium relativ früh entscheiden: möchte man aktive oder passive Lautsprecher. Der Unterschied liegt darin, dass aktive Gaming Lautsprecher einen eigenen Verstärker eingebaut haben und passive einen externen benötigen.

Für Gamer ist es deutlich attraktiver, sich ein aktives Set anzuschaffen, das dies platzsparender ist und man so eine größere Auswahl an Aufstellungsmöglichkeiten hat. Jedoch muss für die Aktiven Lautsprecher immer eine Steckdose in der Nähe sein, für die das eingebaute Kabel lang genug ist.

Für passive Lautsprecher muss man sich zwar einen externen Verstärker anschaffen, ist jedoch ziemlich frei in der Platzwahl, da man in der Kabellänge stark variieren kann. Ein externer Verstärker hat zusätzlich den Vorteil, dass der Sound besser an die Gegebenheiten des Raums angepasst werden können. So können auch Subwoofer in der Nacht abgeschaltet werden, um kein Störenfried zu sein.

Was sind bedeuten die unterschiedlichen Zahlen?

Ein System aus mehreren Lautsprechern wird mit Zahlen beschrieben, die einen Punkt in der Mitte besitzen. Die erste Zahl beschreibt die Anzahl an Satelliten und Center Lautsprechern. Die Zahl hinter dem Punkt beschreibt die Anzahl der Subwoofer, die jedoch fast immer eins ist. Mit diesem Kennzeichnungssystem ist es möglich, eine schnelle Identifikation zur Form der zu kaufenden Anlage zu machen.

Das 2.0 Stereo System

Gaming Lautsprecher, die ein 2.0 System ergeben, bestehen aus zwei Satelliten. Sie sind die Grundlage für jedwedes Audiosystem. Ein solches System ist meistens der Einsteigerklasse vorbehalten und sind dem entsprechend günstig. Sie können Stimmen und Effekte meistens gut wiedergeben, obwohl die Feinheit des Klangs stark von der Qualität der Gaming Lautsprecher abhängt. Eine gute Qualität ist mit einem entsprechend höherem Preis verbunden. Durch den Stereoklang kann vom Gamer geortet werden, was von welcher Seite kommt, um im Spiel entsprechend darauf reagieren zu können. Durch das fehlen eines Tieftöners, muss man für gewöhnlich auf einen ausgeprägten und tiefen Bass verzichten

Dieses Prinzip gilt aber nicht für alle 2.0 Audiosysteme. Hochklassige Systeme bieten oftmals Membranen, die es ermöglichen einen tiefen Bass zu spielen. Sie sind aber sehr teuer und eigentlich im professionellem Segment gemacht und auch ziemlich kostspielig. Andererseits ist ein tief reichender Frequenzgang ein Komfortfaktor für jeden Gamer und macht das Spielen emotionaler stärker erfahrbar.

Die Aufstellung eines solchen Systems sollte folgendermaßen gewählt werden: Da die Satelliten relativ leistungsschwach sind, sollten sie links und rechts direkt neben dem Monitor platziert werden. Am Schreibtisch sind diese Lautsprecher am effektivsten, da sie der Aktionsebene sind. ( Hochtöner relativ direkt spielen und keine breite Abstrahlung bieten, sollten diese immer auf der Höhe des Körpers und der Höhe der Aktion – also des Spiels – aufgestellt werden.

Das 2.1 System für einen tiefen Bass

Ein 2.1 Audiosystem ist ein Ausbau eines 2.0 Systems, wie z.B dasEDIFIER Studio R1280T 2.0*. Zu den zwei Satelliten gesellt sich nun noch ein Subwoofer. Mit diesem wird der Frequenzbereich der Satelliten nach unten erweitert. Somit können Bässe mit Druck und präzise dargestellt werden. Ein Musik- und Filmgenuss ist damit garantiert. Aber auch Effekte des Spiels werden naturgetreu wiedergegeben und tragen so zum angenehmen Spielen bei. Ein Subwoofer dient außerdem zur Entlastung der Satelliten. Da diese nicht zwanghaft versuchen tiefe Töne wiederzugeben, sind diese deutlich langlebiger und schleißen relativ langsam. Ein besserer Sound ist durch die Entlastung ebenfalls garantiert.

Die Aufstellung dieser Gaming Lautsprecher unterscheidet sich im wesentlichen nicht von der Aufstellung einer einfachen 2.0 Anlage. Die Frage ist nun, wie man den Subwoofer platziert. Dieser kann annähernd frei im Raum aufgestellt werden, da das Gehör eines Menschen die tiefen Töne nicht Orten kann. Jedoch sollte hier darauf geachtet werden, dass ein Subwoofer in der Ecke zum dröhnen neigt. Um den besten Klang zu bekommen, sollte man den Subwoofer anschließen und spielen lassen. Dabei steht dieser auf dem Platz, an dem der Gamer normalerweise sitzt. Nun muss man auf der Aufbauhöhe des Lautsprechers den Kopf halten und auf dem Boden umher kriechen. Dort, wo es am besten klingt, stellt man besten den Subwoofer hin.

Das 5.1 Kinoerlebnis

Ein 5.1 System aus Gaming Lautsprecher bieten alles, was im Kino gewünscht wird. Durch die Abdeckung des gesamten Umfeldes des Gamers wird ein perfekter Surroundsound geboten. Eine genaues Mitfühlen bei Musik, Film und Spiel ist hiermit garantiert. Stimmen und besonders Effekte können rund um das Ohr wahrgenommen werden. So können einzelne Aktionen beim Zocken schon frühzeitig erkannt werden, um darauf reagieren zu können.

Die Lautsprecher müssen wie die 2.1 Anlage aufgestellt werden. Zusätzlich werden hinter dem Gamer rechts und links angebracht werden. Auch hier empfiehlt es sich eine Aufstellung auf der Aktionsebene zu wählen, um einen möglichst direkt Klang erzeugen zu können.

Durch die Vielzahl an verschiedenen Lautsprechern ist der gesamte Preis für ein solches System deutlich höher. Einen Preis von 200 Euro sind daher mindestens auszugeben, wenn man ein qualitativ gutes System kaufen möchte. Ob ein Gaming Lautsprecher Set in diesem Preisbereich oder darunter zu einem passt, muss man ausprobieren. Daher empfiehlt es sich, ein Produkt im Internet zu kaufen und auszuprobieren. Bei Nichtgefallen kann man das System 14 Tage lang zurücksenden, egal, um welchen Händler es sich handelt.

Ist eine 7.1 Anlage für einen Gamer sinnvoll?

Nein. Die weiteren Gaming Lautsprecher können für ein besseres Film- und Musikerlebnis sorgen. Jedoch haben die meisten Spiele maximal ein 5.1 Audiointerface. Daher können die zusätzlichen Lautsprecher keinen verbessernden Effekt bei Spielen hervorbringen. Das Geld, was sonst die extra Lautsprecher kosten würden, sollten besser in eine bessere 5.1 Anlage investiert werden.

Braucht man eine extra Soundkarte?

Ob man eine extra Soundkarte benötigt, ist Geschmackssache. Grundsätzlich wird allerdings keine benötigt. Ein Soundkarte ist bereits im Mainboard integriert. Dabei ist jedoch anzumerken, dass die meisten dieser Art nur einen Stereo Audioausgang haben. Das bedeutet, dass die 5.1 Gaming Lautsprecher nicht ihr volles Potential nutzen können, sondern ebenfalls nur zwischen links und rechts unterscheiden. Wer also alles nutzten will sollte sich eine extra Soundkarte zulegen, welche einen Surroundsound ausgeben kann. Des weiteren verbessert eine zusätzliche Soundkarte den Klang der Lautsprecher im Allgemeinen. Dies ist jedoch erst deutlich wahrnehmbar, wenn auf die Lautsprecher von entsprechender Qualität sind.

Auch hier gilt ein ähnliches Prinzip, wie bei dem Kauf der Lautsprecher. Teste aus, was für dich am besten passt. Zurückschicken kannst du bestellte Artikel immer. Eine Anlage sollte 50 Euro pro Lautsprecher kosten, damit sich der Einsatz einer extra Soundkarte lohnt. Daher sind 5.1 Systeme, die unter diesem Wert liegen eigentlich nicht dafür geeignet um von einer separaten Soundkarte betrieben zu werden.

Die Anschlüsse

Bei Computern gibt es in der Regel drei verschiedene Anschlüsse, die häufig zum Einsatz kommen. Die Klinkenbuchse ist dabei die häufigste. Man kennt diese von Handys und MP3 Playern und ist allgemein der Standard für einen Stereoklang. Sie ist aber der Vorreiter für günstige Audiosysteme.

Diese Anschlüsse sind je nach Lautsprechertyp genormt :

Grün → Front- oder Stereolautsprecher

Schwarz → Rear-Lautsprecher

Orange → Center- und Subwooferausgang

Blau → Audioeingang

Rosa → Mikrofoneingang

An Lautsprechern findet man oft einen Chincheingang. Dieser erfüllt den selben Zweck wie ein Klinkenstecker, weicht nur von der Steckverbindung ein wenig ab. Ein Y-Kabel hilft bei der richtigen Verbindung von Chinch auf Klinkenstecker. Bei einem höheren Preis wird der Standard vom Klinkenstecker zum Chinchstecker.

Zu guter Letzt gibt es noch den USB-Ausgang für Audioquellen. Gaming Lautsprecher mit dieser Anschlussmöglichkeit brauchen keine extra Soundkarte und umgehen damit viele Probleme. Da, aber relativ selten ein USB Audioausgang genutzt wird, gibt es auch dem entsprechend wenig Gaming Lautsprecher mit diesem Feature.

Allgemeines zur Aufstellung und zur Bedienung der Lautsprecher

Die meisten Lautsprechersysteme sind für Räume von maximal 25 m² vorgesehen. Daher kann es zu erheblichem Klangverlust kommen, wenn der Raum größer ist. Die Lautsprecher sollten auf der Aktionsebene aufgestellt werden, um einen möglich guten Klang zu erzeugen. Diese ist meistens auf einer Höhe von 80 cm. Dies entspricht ebenfalls der perfekten Höhe für die Abstrahlung auf das menschliche Ohr.

Neben der Membran ist auch der Aufbau des Gehäuses eines Lautsprechers maßgeblich für einen guten Klang. Wer einen solchen haben möchte, sollte schon von Anfang an auf Lautsprecher aus MDF setzten. Materialien wie Kunststoff neigen dazu, mit der Frequenz mitzuschwingen und somit einen unsauberen Klang zu erzeugen.

Empfehlungen

Wer gute Gaming Lautsprecher im Stil einer 2.0 Anlage besitzen möchte, sollte sich die Bose Companion Serie III anschauen. Diese bieten einen sehr guten und für ein 2.0 System, bassstarken Klang. Dabei sind sie jedoch trotzdem sehr natürlich in ihrer Wiedergabe. Das einzige Manko ist der hohe Preis.

Wer einen tiefen Bass möchte und nicht auf einen Subwoofer verzichten möchte sollte sich das 2.1 Set Z313 von Logitech anschauen. Ein platzsparendes Design vereinfacht die Aufstellung im Raum. Der ausgewogene Klang der zusätzlich über eine Kopfhörerbuchse wiedergegeben werden kann, macht das Gesamtpaket perfekt. Negativ aufgefallen ist der Preis und dass die Bassregelung nur am Gerät selbst vorgenommen werden kann.

Auch bei einem 5.1 System sollte man zu Logitech greifen. Das Z906 System* bieten Gaming Lautsprecher, die nicht nur ein sehr guten und tiefen Bass haben, sondern auch gute Mitten und Höhen. Für das perfekte Komplettpaket fehlt leider die Möglichkeit das Set, mittels eines separaten Schalters, ausstellen zu können.

 

Falls du noch weiteres Zubehör für deinen PC benötigst, schau >hier< vorbei.

Logitech Homepage zu einem guten System findet ihr >hier<.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.